Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Wenn wir heute den Wasserhahn in der Schweiz aufdrehen, können wir nicht mehr sicher sein, ob das Wasser nicht Pestizide und Nitrat enthält. Das ist nicht annehmbar. Darum unterstützt die IP die Trinkwasser-Initiative.

Die hohe Nitratbelastung stammt zum grössten Teil aus der intensiven Tierproduktion, die nur mit Importfutter möglich ist. Hier findest du genauere Informationen dazu. Das BAFU schreibt in seinem neusten Bericht: Die grösste Belastung des Grundwassers verursacht das Nitrat.

Die IP unterstützt und sagt Ja zu der Trinkwasserinitiative, weil Wasser, neben der Luft und dem Boden, eine wichtige Grundlage für alles Leben auf der Erde ist. In einer integralen Gesellschaft werden diese Grundlagen in hohem Mass wertgeschätzt. Wasser ist ein Lebensmittel, das uns von der Natur geschenkt ist. Die Qualität unseres lebensnotwenigen Trinkwassers steht deshalb in direktem Zusammenhang mit unserer Gesundheit. Die Anbaumethoden und die Art der Tierhaltung haben grosse Auswirkungen auf das Trinkwasser. Deshalb braucht es neue Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft, die der Verantwortung, die wir für das Wohl aller Menschen und unserer Mitwelt tragen, entsprechen. Die Rahmenbedingungen und insbesondere ihre Umsetzung müssen jedoch auch das Wohl der Bauern einschliessen.

Die Schweiz ist das Wasserschloss von Europa. Unser Umgang mit dem Wasser hat deshalb auch auf alle Menschen Einfluss, die flussabwärts ausserhalb unserer Landesgrenzen leben.  Wir tragen auch für ihr Wohl eine Mitverantwortung.

Link: https://www.initiative-sauberes-trinkwasser.ch